Thoughts in October and November

11.12.16

winter_beach2

Angst, nicht gut genug zu sein. Sich selbst zu enttäuschen. 

Helsinki empfing mich mit Regen. Es war grau und düster. Kalt. Was für eine Begrüßung.

Irgendwie fühle ich mich, als sei ich noch nicht wirklich gelandet.

Bisher dachte ich immer, dass verlassen leichter sei, als verlassen zu werden. In diesem Moment zweifelte ich daran. Am liebsten wäre ich die Treppen wieder runter gerannt, in seine Arme.

Vor einem Jahr stand ich da, verloren, verwirrt, einsam. Heute war ich ein wichtiger Teil davon. Jedes Mal auf Neue bin ich überrascht, was sich in einem Jahr alles verändern kann.

Nur noch ein Monat, bis wir uns nicht mehr vermissen müssen.

"Wenn man jemanden kennen lernt, kann man nicht erwarten, dass man sich von Anfang an super versteht. Außer bei uns, wir hatten Glück. Wie oft ist das denn schon so?"

winter_beach

You Might Also Like

2 Gedanken

  1. So schöne Bilder und wundervoll geschriebener Text! :)

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Worte. Ein Jahr ist eine unglaublich lange Zeit, da kann man quasi täglich die Geschichte um ändern!

    AntwortenLöschen

Schon im Voraus: danke für den Kommentar :*

Subscribe