Der Widerhall erlosch

4.9.16

IMG_4942_1

Ich rief deinen Namen. Wieder und wieder. 
Doch als Antwort war nur mein eigener Echo zu hören. Dumpf hallte er an den hohen Felswänden zurück. Deine Abwesenheit war allgegenwärtig, die Stille unerträglich. Gleichzeitig ließest du mich daran festhalten. Weil ich nicht loslassen wollte. Noch nicht. Es war noch nicht an der Zeit. 
Sprang von einem Fels zu anderen, balancierte am Abgrund. Schaute hinunter, obwohl ich Höhenangst habe. Aber ich musste doch wissen, worauf ich mich einlassen würde, oder? Ein einziges Nichts, Schwarz, Dunkelheit. Als ich in deine Augen blickte. Dennoch hatte ich das Gefühl, alles sehen zu können, erkennen zu können, verstehen zu können. Leichtsinnig lief ich den steinernden Weg weiter. Irgendwann werde ich schon ankommen, dich erreichen, nicht? 

Ich rief deinen Namen. Wieder und wieder.
Mein Echo wurde leiser und leiser, bis die Stille erneut den Raum erfüllte. Jedes Mal schmerzte es ein bisschen mehr. Meine eigene Stimme wurde mir zuwider. Sehnsüchtig blicke ich in die Schlucht. Meine Angst war verflogen, verblendet von Naivität.
Weil ich daran glauben wollte. An uns. Damals.
Weil ich nie die Hoffnung aufgab. An uns. Damals.
Weil die Erinnerungen so präsent waren. An uns. Damals.
Doch alles verschwand langsam. Dein Name verhallte in meinem Kopf und die leise Stimme verblasste. Der Widerhall erlosch.

Ich rief deinen Namen. Wieder und wieder.
In meinen Träumen. Noch lange nach dir. Doch auch diese wurden mit der Zeit weniger. Weil kein Platz mehr für dich da war. Ich habe einen Trampelpfad gefunden, der mich aus dem ewigen Teufelskreis hinaus führte. Jetzt erkenne ich, dass mich der Nachhall vergangener Tage manchmal noch einholt. Doch es ist nicht schlimm, dein Name lässt mich nicht mehr kopflos werden. Und ich lasse dich zurück, in dieser Schlucht. An einem weit entfernten Ort.

Ich realisiere, dass das ganze Leben ein Echo ist. Wie es in den Wald schallt, so schallt es auch zurück. Wieder und wieder.

IMG_4919_1 IMG_4890_1 IMG_4927_1 IMG_4940_1
Top Monki | Rock Tally Weijl | Schuhe C&A | Kette Oasap

You Might Also Like

12 Gedanken

  1. Was soll ich sagen....
    ich weiss gar nicht was mir mehr gefällt,
    die Bilder oder der Text.
    Beides ist super!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Text! Ich bin gerade noch auf der Suche nach meinen kleinen Trampelpfad..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst ihn noch finden, da bin ich ganz sicher.
      Fühl dich gedrückt <3

      Löschen
  3. Wundervolle Bilder. Vor allen Dingen da es mit den Felsen super zu deinem Text passt!
    Der letzte Satz von dem Text ist atemberaubend :)

    Ich habe auch gerade einen Post online gestellt, der ein Gedicht enthält. Vielleicht interessiert dich das ja :)

    Alles Liebe, May von Mayanamo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Versuche immer, den Text ein wenig an den Bildern anzulehnen ;)

      Ich schau gleich mal vorbei! Alles Liebe <3

      Löschen
  4. Die Schuhe ist der Wahnsinn :) Die sehen klasse aus

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Outfit.Besonders gefällt mir dein Oberteil:)

    http://aliceimkleiderschrank.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Schon im Voraus: danke für den Kommentar :*

Subscribe