Just go with the Flow

9.2.16

Dotwork

Vor einigen Monaten nahm ich an einer kleinen Studie teil, die mein Interesse weckte. Es handelte sich um Flow und das Erleben eines solchen Zustandes. Wir saßen in einem Seminarraum und ich hörte ihrem Vortrag gespannt zu. Kennt ihr das, wenn ihr einer bestimmten Tätigkeit nachgeht und ihr stundenlang damit beschäftigt seid? Ihr verspürt weder Hunger noch Durst, seid völlig konzentriert und habt eure Aufmerksamkeit nur auf diese eine Sache gerichtet. Die Welt um euch herum ist nicht mehr existent, ihr geht im Hier und Jetzt absolut auf. Und wenn ihr fertig seid bemerkt ihr erst, dass euer Magen knurrt und der halbe Tag verstrichen ist. Aber ihr strotzt vor Stolz und Glücksgefühlen. Nun, wenn ja, dann hattet ihr ein Flow-Erlebnis.

Plötzlich schob ich meine Zusammenfassungen und Karteikarten beiseite. Die Bücher wurden zugeklappt und in die Ecke geworfen. Es kribbelte in meinen Fingern; rasch nahm ich ein Blatt Papier zur Hand. Mit dem Bleistift zog ich die erste Linie und damit war es um mich geschehen. Es war eine Ewigkeit her, dass ich wieder die Sehnsucht, das Bedürfnis danach verspürte, aber ich konnte mir keinen besseren Zeitpunkt aussuchen. Prüfungsphase, Lernzeit. Doch es war egal, spielte keine Rolle. Nach der fertigen Skizze zog ich alles mit einem Fineliner nach und setzte die ersten Punkte. Bisher habe ich die Bilder der Künstler nur bestaunt, die Dotwork Zeichnungen bewundert. Jetzt versuchte ich es selbst. Ich nahm mir Vorlagen von Pinterest und es machte riesigen Spaß, unglaublich. Wie eine Süchtige war es mir schier unmöglich aufzuhören. Kaum machte ich den letzten Punkt, nahm ich das nächste Blatt zur Hand. Der Stift bewegte sich wie von selbst. Als ich wieder aufblinkte war es 3 Uhr morgens. Zufrieden und glücklich sah ich mir meine Ergebnisse an und musste lächeln. Jetzt konnte ich endlich schlafen gehen.   

Das Geheimnis ist, sich Aufgaben, nein Herausforderungen zu suchen, die euch weder unterfordern und langweilen noch überfordern und Stress verursachen. Ein Mittelweg, der eure Ansprüche und Fähigkeiten in Einklang bringt. Ein dauerhaftes Bestreben besser zu werden. Behaltet das im Hinterkopf. Damit war die damalige Stunde zu Ende. Aber ihre Worte hallten noch bis heute in meinem Kopf.

You Might Also Like

3 Gedanken

  1. Oh was für schöne Zeichnungen!
    Jetzt hab ich doch glatt auch wieder Lust zu zeichnen, aber dafür habe ich jetzt wirklich keine Zeit! Vielleicht erlebe ich ja am Wochenende mal wieder so einen flow..
    Liebste Grüße <3
    Kati http://lakately.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das ein sehr interessantes Thema. Und so ein Erlebnis hatte ich zum Glück (immerhin bin ich Fotografin) auch schon das ein oder andere Mal. Das ist immer ein sehr erfüllendes Gefühl... :)

    Die Zeichnungen sind übrigens richtig toll. Grad der Hirsch gefällt mir sehr.

    AntwortenLöschen
  3. kann mich gerade richtig mit deinem geschriebenen identifizieren. vor ein paar tagen ging es mir genauso, ich hatte in meinem notizbuch umher gekritzelt und auf einmal war eine stunde rum. das war so krass. kann dir da also nur recht geben!
    liebste grüße, laura von
    hab da leider überhaupt keinen plan und weiß immer nicht, ob ich sowas denn überhaupt brauche?
    liebste grüße, laura von
    http://laurisview.blogspot.de
    hab da leider überhaupt keinen plan und weiß immer nicht, ob ich sowas denn überhaupt brauche?
    liebste grüße, laura von
    http://laurisview.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Schon im Voraus: danke für den Kommentar :*

Subscribe